Autor Thema: Sereniarsa vom Clan der Cruz  (Gelesen 1349 mal)

Sereniarsa

  • Best Dressed Defenders
  • Signatur
  • *
  • Beiträge: 34
  • In der heutigen Welt sind Emotionen Luxus.
Sereniarsa vom Clan der Cruz
« am: 13. August 2006, 13:17 »
Nordwestlich in Scheol tummelten sich schwerfällig die Horrors im verbrannten Gebiet, wo der Boden aus harten Schwarzmetall und die Bäume als schwarze Ruinen zum Himmel ragten. Ausser dem Rumpeln und das Krächzen der Crippler, die sich hüteten, unter die Steinstampfer der Horrors zu geraten, war es friedlich still........
Plötzlich huschten Schatten zwischen den Ruinen hin und her. Nur wer wusste, worauf man achten musste, bemerkte dies. Mitten unter den Horrors, auf dem höchsten verkohlten Baum, hockte eine Shade und ihre Augen bewegten sich flink. Sie wusste, das es nur eine Frage der Zeit war, bis sie sie erneut aufsuchen würden. Sofia war nachtragend....und sie hatte gute Gründe dazu.
Sie kamen näher, die Horrors wurden unruhig und plötzlich wandten sie sich in eine Richtung und stampften beharrlich los. Die Shadin schmunzelte. Typisches Ablenkungsmanöver. Es dauerte nicht lange und sie waren nicht mehr in Sichtweite, eine bedrohliche Stille legte sich nieder. Sogar das Krächzen der Crippler war verstummt, sie musste nicht hinsehen um zu wissen, das diese tot waren......
Die schwarzbraunen Augen der mittelgroßen Shade wurden zu schmale Schlitze, der Rest des Gesichts sowie Kopf war durch den typischen Helm verdeckt. Sie verharrte ruhig, ließ sich Zeit, die kleinen Finger in die Schlaufen an den Enden ihres roten Umhangs zu stecken. Aus ihren Waffengurt nahm sie ein Blutplasma heraus. Beim Öffnen des Deckels hörte sich das "plopp" übernatürlich laut an. Sie trank den Inhalt und steckte den Behälter zurück, ohne ihn zu schließen. Der Deckel baumelte am Rand.......

Minuten vergingen, während die Schatten immer noch hin und herrasten. Die übliche Taktik, den Gegner derartig zu beunruhigen, bis dieser einen Fehler begang. Die Zeit war auf deren Seite. Die Mittelfinger der Shade krümmten sich rüber zum Handgelenk, schlüpften jeweils in einen Ring und verharrten. Es mussten Sechs oder Sieben sein, wenn der letzte von seinem Tripp zurückkehrte, noch einer mehr. Die Schatten verharrten.....jetzt musste sie vom Baum runter, da sie ansonsten die perfekte Zielscheibe war. Typisch für den Clan, sie konnten es nicht lassen, mit dem Opfer zu spielen. Da die Shade das begriffen hatte, konnten sie sie auch nicht so leicht bekommen! Sie schloß für einen kurzen Moment die Augen und konzentrierte sich auf ihren Atem, kontrollierte die Regelmässigkeit, dann öffnete sie diese wieder.......

Sie sprang und landete in der Hocke auf dem Boden. Ohne sich Zeit zu nehmen streckte sie einen Arm geradeaus mit der Handfläche nach oben und den anderen schräg links. Die Mittelfinger streckten sich, die Handgelenke bogen sich nach hinten dabei und zwei kleine Pfeile schossen aus einem kleinen Armband heraus. Kurz darauf sackten zwei der Schatten lautlos in sich zusammen. Während sie sich aufrichtete, fanden die Mittelfinger erneut ihr Ziel. Symetrisch kreuzte sie die Arme, und als würde die Shade einen anmutigen Ballettanz aufführen, vollführte sie im Laufen Pioretten, wobei ihr Umhang zum Einsatz kam, der unliebsame Geschosse abwehren würde. Sie blieb stehen und erneut trafen zwei Pfeile ihr Ziel. Nun kam der schwierige Teil, da sie nicht wusste, ob noch einer oder zwei übrig geblieben warem. Und sie wusste nicht, WO sie sich befanden. Im atemberaubenden Tempo bewegte sie sich mit Flikflaks zum nächsten Baum, drehte sich um sprang auf den untersten Ast. Sie öffnete ihr Maske und nahm Witterung auf. Ihre Nasenflügel bebten, aber der Wind ließ ihr nicht den jahrelang gewohnten Geruch zukommen. Ein Lächeln umspielte ihre Lippen, denn nun hatte sie so oder so eine Richtung......

Sie schloss die Maske wieder, ihr Puls beruhigte sich ein wenig und sie schloss die Augen.


"Wo steckt sie? Hat sie mich schon gefunden.....was mach ich jetzt.....hoffentlich kommt Argios bald wieder, der ist überfällig.....der hätte die Horrors doch schon längst abschütteln müssen....."

Die Shade öffnete die Augen wieder und erneut umspielte ein Lächeln ihre Lippen. Der Clan hatte scheinbar Zuwachs bekommen, der Name war ihr neu. Viel wichtiger war zu wissen, das die Person sich maximal zwei Meter hinter ihr befand. Damit konnte man schon was anfangen. Sie ging in die Sneakhaltung und schlich langsam los. Ihr Blick huschte umher, hielt nach einem verräterischen Zeichen Ausschau. Plötzlich fühlte sie, wie sich etwas hartes in ihren Rücken grub.

"Hallo, Miss Cruz. Wie schön, das Sie so weise sind, sich zu stellen."

Sereniarsa rührte sich nicht von der Stelle. Den hatte sie nicht kommen sehen, nicht gewittert und Gehirnwellen empfang sie auch nicht. Das konnte nur bedeuten, das sie es mit einem Agenten zu tun hatte. Panik stieg langsam in ihr hoch. Er brauchte lediglich abdrücken.

"Ich dachte mir, ich seh mir mal an, wer dahinter steckt. Darf ich mich umdrehen?"

Sehr langsam suchte der rechte Mittelfinger sein Ziel.

"Aber natürlich. Es wäre doch unhöflich, wenn Sie mir weiterhin den Rücken zudrehen würden."

Sie schmunzelte. Scheinbar wurde er angeheuert ohne zu wissen, mit wem er sich anlegte. Typisch Sofia, sie teilte nie mehr mit als notwendig. Sie drehte sich langsam um, darauf bedacht keine Bewegung auszuführen, die seinen Finger am Abzug nervös machen konnte. Der Agent lächelte.

"Sehr schön, würden Sie freundlicherweise den Helm abnehmen?"

Idiot, dachte Sereniarsa. Jeder halbwegs vernünftige Mensch hätte als erstes dafür gesorgt, das ein Shade seine Waffen weit wegwirft und sich am besten noch komplett auszieht anschließend. Oder sofort betäubt. Aber sie wollte sich nicht beschweren, umso besser für sie wenn sie so einen nicht vor sich hatte. Sie demorphierte ihn und letzendlich hatte sie einen kleinen Kragen um den Hals. Ihre Haare wallten schwarz und glatt herab, ihre Stupsnase holte tief Luft und ihre vollen Lippen lächelten lieb. Die Tätowierungen in ihrem Gesicht betonten ihre Augen besonders gut. Dem Agenten schien zu gefallen, was er sah.

"Werden Sie mich jetzt töten oder wie lautet Ihr Auftrag?"

Sie überlegte, wo der Clanangehörige stecken konnte.

"Ich wurde beauftragt, sie zu Miss Sofia zu bringen. Lebendig, restlicher Zustand irrelevant. Da Sie den Weg gut kennen, schlage ich vor, das Sie vorgehen."

Sie rümpfte die Nase neckisch.

"Ein wahrer Gentleman. Ich finde, eine so galante Behandlung verdient eine Belohnung."

Direkter Blickkontakt. Tiefer Blick. Langsames zugehen auf ihn. Es funktionierte. Schon stand sie vor ihm und lächelte verführerisch. Der Agent ließ die Waffe sinken. Ihr Mund näherte sich seinem Ohr und flüsterte:

"Darf ich Ihnen zum Dank einen Kuss geben?"

Ein stummes Nicken. Wie die Shade es sich dachte, war er ein Idiot. Sanft legten sich ihre Lippen auf die seinen und ihre Arme legten sich auf seine Schultern. Der Mittelfinger wich aus den Ring, der Umhang zog sich hoch. Der Mann ließ es sich gern gefallen, vergaß die Vorsicht und ließ sich in ihrer Ausstrahlung fallen. Ihr Kuss wurde leidenschaftlicher und ihr Atem beschleunigte sich. Sie knabberte an seinem Ohrläppchen, ging langsam um ihn rum, die Hände auf den Schultern anliegend. Sie küsste seinen Nacken, währen ihre Finger den Verschluß des Umhangs öffnete. Sie holte Schwung, warf den Umhang locker vor ihn und sie hielt die Enden fest. Sie schmiegte sich von hinten an ihn, der Agent schien zu ahnen, was sie vor hatte. Sie zog den Umhang straff, sie hatte nur diesen einen Moment, der sitzen musste! Ruckartig zog sie ihn an, wechselte schnell die Enden in den Händen, nahm Schwung und kletterte über den Agenten nach vorne weg. In der Hocke angekommen zog sie die Arme ruckartig an sich ran und er fiel wie ein gefällter Baum. Rücklings bewegend befand sie sich kurz darauf über ihn, packte seine Maske samt Haare, riss den Kopf zur Seite und gleichzeitig in den Nacken. Dann schlug sie ihre Zähne in seinen freigelegten Hals.........

Wenige Minuten später löste sich der Agent auf. Sereniarsa lächelte zufrieden, nahm den Umhang und legte ihn sich wieder um. Sie wischte sich das restliche Blut so gut wie möglich von den Lippen und vom Kinn weg. Jemand applaudierte in der Nähe.


"Das war wundervoll, Sis. Wie immer die pure Perfektion."

Die Angesprochene hatte gerade ihren Beacon Recall aktiviert und drehte ihren Kopf. Da stand sie, die einzige Solitus, die im Cruzclan überlebte.

"Hallöchen Sarlina. Wie immer bist du schön wie eh und je. Und wie es aussieht, geht es dir gut. Ich nehme an, der Kerl war einer aus deiner Sammlung?"
"Ja, er gehört mir und er ist wirklich gut. Nur als Agent scheint er nicht zu taugen. Was solls, so schön ist er auch wieder nicht."

Sarlina zuckte gleichgültig die Schultern. Es war ihre Leidenschaft, sich mit schönen Menschen zu umgeben, die ihr gut standen aus ihrer Sicht. Ganz egal, ob es ein Mann oder eine Frau war. Jeder lag ihr zu Füssen, den sie haben wollte. Auch jene, die sie nicht haben wollte. Die benutzte sie dann meistens als Kanonenfutter.

"Mir geht es gut. Außer, das du mal wieder frei rumläufst. Dabei könnte das Leben so schön sein."

Sie hatte ebenso schwarze Haare wie Sereniarsa. Sie war wirklich die pure Schönheit. Ihr hübscher Mund verzog sich zu einen Schmollmund.

"Dann sollten wir es hinter uns bringen oder, geliebte Schwester?"

Sarlina winkte ab.

"Ich habe nichts gegen dich, aber du weißt ja, was Sofia davon hält, das du gegangen bist. Und jetzt bist du auch noch orglos. Nun hast du die Schatten nicht mehr als dein Schutzschild. Und ich würde auf Morpheu5 acht geben."

Sereniarsa verengte die Augen und sprach sehr ruhig.

"Denk nicht einmal daran, ihn in deine Sammlung aufzunehmen!"

Ein anzügliches Lächeln schlich sich um die Lippen der anderen Shade.

"Die Zeit wird es zeigen, geliebte Sis. Ich habe bisher JEDEN bekommen, den ich haben wollte!"

Ein Schatten huschte heran und die Horrors kamen in Sichtweite sowie beharrlich immer näher. Sereniarsa funkelte Sarlina an.

"Glaub nicht, das ich ewig auf die guten alten Zeiten Rücksicht nehme."

Der Timer war um, sie sah noch, wie Sarlina ihr provozierend einen Luftkuss zuwarf und kurzerhand befand sie sich in Nascense im Garden. Sie wusste, das sie sie wiederfinden würden. Es war kein guter Plan, noch länger alleine zu bleiben. Sie brauchte eine neue Organisation.........
« Letzte Änderung: 14. August 2006, 00:10 von Alexiarsa »