Autor Thema: Orlandos Online Ousflüge, heute: Star Trek Online  (Gelesen 162 mal)

Orlando

  • Best Dressed Defenders
  • Nemesis
  • *
  • Beiträge: 423
Orlandos Online Ousflüge, heute: Star Trek Online
« am: 28. April 2018, 21:28 »
Ihr wisst ja, ich bin nicht so der stetigste, was MMOs angeht, nach einer Weile
muss ich immer wieder was neues ausprobieren. Der Vorteil davon ist, dass ich in
den letzten Jahren einiges an MMOs kennenlernen durfte. Zwei davon sind bei mir
hängengeblieben, zum einen Final Fantasy XIV und Star Trek Online, das ich gerade
am zocken bin, und da es gerade so frisch ist, möchte ich mal einen Spielbericht geben.

Star Trek Online (STO) hat schon einige Jährchen auf dem Buckel, es ist von 2010,
aber es wird immer noch ständig erweitert und hat soweit ich erkennen kann auch
eine ziemlich große aktive Spielerschaft. STO ist "free to play", was ich normalerweise
ablehne, aber man kann erstaunlich frei spielen und muss nur dann etwas zahlen,
wenn man sich etwas "gönnen" will, z.B. ein neues Schiff.
Nur wer zu den Top-Spielern gehören will, muss entweder absurd lange farmen oder
in den Geldbeutel greifen. Leider ist das farmen vor allem im Endgame sehr ins
Spiel integriert um den Leuten die Moneten locker zu machen, man darf sich da
aber nicht zu sehr von ablenken lassen, den nötig ist nichts davon.

Aber mal der Reihe nach, worum geht es bei STO?
Wie bei anderen MMOs auch erschafft man sich einen Char, hier einen Captain und
levelt diesen über instanziierte Missionen (Solo oder Gruppe) auf die Maximalstufe,
die Missionen teilen sich dabei grob auf in Bodenmissionen und Raummissionen.

Die Bodenmissionen bestreitet man meist mit einem kleinen Team bestehend aus
einem selbst und vier Offizieren, eher klassischer MMO Content sehr wie
Star Trek TOR gemacht und von der Mechanik her nichts besonderes, die Missionen
sind allerdings oft thematisch recht gut gemacht. Mechanisch ist es so lala.

In den Raummissionen fliegt man sein aktuelles Raumschiff und greift auch hier
auf die Fähigkeiten von Offizieren zurück um die Raumkämpfe zu bestehen. Dieser
Teil ist richtig gut gemacht und die Konfigurationsmöglichkeiten für die Schiffs-
Ausrüstung und die Offiziere sind super komplex und genial. Das ist ja auch
eine Sache die z.B. Star Wars TOR komplett abgeht und wenn man hier mal ein paar
Raumkämpfe gemacht hat, erkennt man dass es ziemlich dumm von den Entwicklern
von TOR war diesen ganzen Bereich wegzulassen, denn das macht echt Laune.

Das Leveln im Spiel geht so fix wie nirgends sonst, in spätestens ner Woche war
sogar ich auf Maxlevel, allerdings hat man dann noch keine 10% der verfügbaren
Storylines gespielt und auch noch so gut wie nix an guter Ausrüstung.

Im Endgame gehts dann also weiter, neue Missionen, Ruf und Gegenstände farmen,
an seinen Raumschiffen basteln, sich eine gute Mannschaft zusammenstellen
und vieles mehr.


Klingt jetzt gar nicht so besonders, und was soll daran gut sein?
Was mich an STO fasziniert sind zum einen die Möglichkeiten seinen Char und die
Raumschiffe auszubauen, zum anderen die Storylines die richtig gut und mit
viel Liebe gemacht sind.

Daher mal diese zwei Punkte in etwas mehr Detail

Der Charausbau:
In STO wählt man zunächst die Zugehörigkeit (Föderation, Romulaner, Klingonen),
dann kann man sich eine Rasse und Klasse (Taktisch, Techniker, Wissenschaftler)
aussuchen. Als kleiner Gag kann man auch im 23ten Jahrhundert starten, wo man auf
die Helden der alten Serie trifft, komplett mit Miniröcken und 60er Optik, später
kommt man dann allerdings per Zeitreise in die Zukunft und spielt da weiter.

Die Rasse/Klasse hat im Gegensatz zu anderen MMOs hier gar nicht so  viel zu bedeuten,
sie bestimmt ein paar der Eigenschaften, aber den Haupteinfluss hat später das Schiff
das man fliegt und seine Ausrüstung. Ein Techniker wird vielleicht ein bischen länger
leben und ein Taktiker etwas mehr Schaden machen, aber die Hauptentscheidung ist,
welches Schiff man wählt (man kann viele haben) und ob man da Laser oder Torpedos
reinsteckt und welche Fähigkeiten die Offiziere haben.

Für den Bodenkampf rüstet man sich und seine vier "Away-Team"-Offiziere mit Waffen,
Rüstung und Schilden aus und kann (ganz nett für die "Best dressed") auch die Optik des
Teams völlig frei aus einer großen Auswahl an Kleidung bestimmen. Leider gibt es neue
Optik-Auswahl nur gegen Cash und das kostet meist viel zu viel. Die Verfügbare Auswahl
ist aber schon ganz gut.

Für den Weltraum stellt man sich sein Raumschiff und eine Brückencrew aus bis zu
5 Offizieren zusammen. Die Raumschiffe teilen sich dabei hauptsächlich auf in
Cruiser wie die Enterprise (hält viel aus aber langsam wie eine Schnecke, eher für
Breitseiten geeignet), Escorts wie die Defiant oder bei den Klingonen der Bird of Prey
(Beweglich aber fragil, dafür mit starken Frontalwaffen ausgerüstet) sowie Wissenschaftsschiffen
(starke Schilde, Schaden mehr über Fähigkeiten als Waffen, you're a space wizard Harry)

Welche Ausrüstung auf ein Schiff soll, was mit wem synergiert und woher man was bekommt
ist dabei eine wahre Wissenschaft und was ich an Spreadsheets und Foren gefunden habe
ist unglaublich. Alleine im reddit-Forum "STO Builds" sind zu jedem Zeitpunkt 50 und
mehr Leute online, die nur über Builds für Schiffe diskutieren. Es gibt hunderte von
vorgeschlagenen Builds, die von "die Sachen hast du in ein paar Wochen" bis "du solltest
schon ein Lifetime-Abo haben und erst mal ein paar Jahre farmen" reichen (ein Lifetime Abo
gits übrigens wirklich).

Den 5 Brückenoffizieren kann man bestimmte Skills beibringen (Schilde verstärken,
Energielevel verwalten, Gegner debuffen etc.) Des weiteren kann man noch eine Anzahl
sogenannter "Duty-Officers" einsetzen, die passive Fähigkeiten bieten, meist verringerte
Cooldowns von Fähigkeiten.

Das Schiff hat auch eine Mannschaft die später in die hunderte gehen kann. Diese Mannschaft
setzt man ein sogenannten "Duty Officer"-Missionen. Das ist ähnlich Star Trek TOR, wo man
seine Leute auf eine Mission ansetzt, die dann über eine bestimmte Anzahl von Stunden läuft,
auch offline. Allerdings sind die Missionen echt viel besser und thematischer gemacht als
bei TOR. Jeder der Mannschaft hat dabei einen Beruf (z.B. Sicherheitswache, Counselor Botaniker
bis hin zum Barkeeper), der bestimmt, bei welchem Job er überhaupt mitmachen kann und
Eigenschaften (Mutig, Hartnäckig, Freundlich, Schlau etc.), die bestimmen wie Erfolgreich
die Mission werden kann. Beim Empfang eines Botscahfters sollte ich daher einen Diplomaten,
Koch und Barkeeper haben, bei Verhör eines Gefangenen ist ein Vulkanier dank Telepathie
ziemlich effektiv.

Welche Missionen man angeboten bekommt hängt auch sehr viel davon ab, wo man gerade ist.
Ist man eher in feindlichem Raumgebiet unterwegs bekommt man andere Missionen angeboten als
auf der Starbase. Auf der Föderationsseite geht es dabei eher um Diplomatie und Wissenschaft,
während es bei den Klingonen viel um Kampf und Plünderungen geht.
Das "Doffing" wie es genannt wird ist dabei ein Spiel im Spiel und einige Duty Officers mit
bestimmten Fähigkeiten gehen für riesen Summen über die Theke.

Ein Char kann auch einer Flotte (=Gilde) angehören, wo ich jetzt nicht ins Detail gehen will,
aber eine Flotte kann zahlreiche Gebäude und Stützpunkte besitzen, die grafisch alle sehr geil
gemacht sind und mit die beste Ausrüstung im Spiel bekommt man, wenn man für seine Flotte in
Bau-Projekte investiert.


Die Missionen
Ich bin ja schon etwas älter und hab sogar noch Captn Kirk in der Erstausstrahlung gucken dürfen,
später war ich Fan der Next Generation und hab noch ein wenig in DS9 und Voyager reingeschaut,
würde mich jetzt aber nicht einen Trekkie nennen. Nachdem ich jetzt aber ein wenig STO gespielt
habe, muss ich sagen, mann, wenn man alle Serien zusammennimmt haben die echt ein geiles Setting am Start.
Die Missionen die man spielt sind alle mit viel Liebe gemacht und ständig gibt es Anspielungen auf
die ein oder andere Serienfolge oder man trifft wichtige Personen aus der Serie oder den Filmen.
Man erkennt, dass die Entwickler ziemlich sicher echte Trekkies sein müssen, denn soviel Details
an die die gedacht haben (Den Kommunikator und Uniform z.B. kann man aus jeder Variante die je in
einer Serie oder Spielfilm aufgetaucht ist auswählen, man kann Tribbles züchten, die Klingonen im
23. Jahrhundert sehen aus wie damals in der Serie, auch die Raumschiffe sind genaustens nachgebaut,
sogar dass die Romulanerschiffe keinen Warpkern sondern einen Singularitätsantrieb haben wurde
eingebaut, die explodieren nämlich nicht, sondern fallen in sich zusammen ;), und in der Hauptstadt
der Klingonen gibt es ein Denkmal für alle verstorbenen die je an der Serie mitgewirkt haben, von
Leonard Nimoy bis hin zum einfachsten Tontechniker)

Nimmt man die Missionsinhalte, so kann man sagen, wenn als Quest "hau die Eber und bring mir 10 Nieren"
auf der einen Seite des MMO-Spektrums ist, dann sind die Missionen in STO auf der anderen Seite
der Skala. Zwar wird auch hier viel geballert und hunderte Raumschiffe zerschossen, aber es wird
immer wieder unterbrochen durch viel Handlung, jede Menge Cutscenes und vertonte Sequenzen.
Es gibt immer wieder kleine Rätsel oder Dinge wo man sich wirklich etwas merken muss, einmal musste
ich aufgrund von Hinweisen von Scotty (im 23ten Jahrhundert noch jung und schlank) einen Beruhigungs
Cocktail für eine aufgeregte Dame mixen, damit sie sich daran erinnert, wo das Ersatzteil lag oder
bei einer Mission zusammen mit Tuvok in Schutzanzügen eine Raumstation auf der Oberfläche einer Sonne
erkunden und später in einem Raumschiff das auch in der Serie vorkam einen Raumkampf um ein Wurmloch
direkt in der Sonnenkorona ausfechten. Dabei spart man auch nicht an dem typischen Technik-Mumbojumbo
das die Serie auszeichnet. Die Missionen sind dabei in Handlungsstränge aufgeeilt, von denen es über
ein dutzen gibt und die lose der Zeitlinie von Star Trek folgen. Ich bin im Moment noch mit Klingonen
und Romulanern beschäftigt, aber die Zukünftigen Missionen gehen dann um globale Bedrohungen wie
das Dominion oder die Iconianer (weiss gar nicht obs die in der Serie gab).

BEvor ich jetzt noch mehr schreibe... man sieht ich bin angetan ;)

Daher gibts jetzt einfach noch ein paar Bilder. Wer es sich anschauen möchte, es gibt noch bis 17.5 ein
Event, bei dem neue Chars sehr nette Start-Boni und Geschenke bekommen.